Empfehlungen zum verantwortlichen Umgang mit den Längergemeinsamen Strukturvorgaben der KMK

4ING befürwortet die Weiterentwicklung der mit dem Bologna-Prozess eingeleiteten Studienreformen nachdrücklich. …... Die Strukturvorgaben der KMK greifen in die Autonomie der Hochschulen ein. Sie behindern den Bologna-Prozess mehr als dass sie ihn befördern. 4ING empfiehlt der KMK, in Zukunft gänzlich auf Strukturvorgaben zu verzichten. Solange die Strukturvorgaben der KMK bestehen, empfiehlt 4ING ihren Mitgliedsfakultäten, den Akkreditierungsagenturen und dem Akkreditierungsrat, diese mit Augenmaß anzuwenden.

Pressemitteilung zur 4ING-Stellungnahme “Ländergemeinsame Strukturvorgaben für die Akkredtitierung von Bachelor- und Masterstudiengängen” der KMK

Dateityp: pdf
Kategorien: Bildungsversprechen, Fachkultur, Vernetzung
Schlagwörter: 4ING-Stellungnahme, Bachelor- und Masterstudiengänge, Bologna Prozess, Deutscher Qualifikationsrahmen, DQR, Empfehlung, Jahr 2010, Pressemitteilung