Deutsche Hochschulen in die Entwicklung des DQR für lebenslanges Lernen einbeziehen

Der derzeit von der Bildungspolitik eingesetzte Arbeitskreis „Deutscher Qualifikationsrahmen“ konterkariert jedoch die guten Absichten, indem er den vorhandenen, gut funktionierenden Deutschen Qualifikationsrahmen für Hochschulabschlüsse (DQR-HS) der Kultusministerkonferenz (KMK) ignoriert und statt dessen einen völlig an den Bedürfnissen der Hochschulen vorbeigehenden Entwurf neu erfindet, der mit den europäischen Vorgaben nicht kompatibel ist.

Pressemitteioung mit Appell, die deutschen Hochschulen in die Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen einzubeziehen

Dateityp: pdf
Kategorien: Bildungsversprechen, Fachkultur, Forschungsleistung, Vernetzung
Schlagwörter: 4ING-Stellungnahme, Bachelor- und Masterstudiengänge, Bologna Prozess, Deutscher Qualifikationsrahmen, DQR, Jahr 2009, KMK, Pressemitteilung