Ingenieurwissenschaften – ein Sprungbrett für Menschen mit Migrationshintergrund

Die Bevölkerungsstruktur in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch verändert und wird sich weiter verändern. Bald jedes dritte Kind unter zehn Jahren hat heute einen Migrationshintergrund. Doch nur 13 % aller Kinder mit Migrationshintergrund besuchen derzeit ein Gymnasium. Bei den Kindern ohne Migrationshintergrund sind es mehr als 45 %. Der Dachverein „Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten“ (4ING) als Vertreter von 130 Fakultäten, Fachbereichen und Abteilungen an Universitäten und Technischen Universitäten in Deutschland sieht vor diesem Hintergrund akuten Handlungsbedarf

Pressemitteilung zum Migrationsgipfel am 20.05.2010 und Ergebnisse der Studie von Prof. Susanne Ihsen

Dateityp: pdf
Kategorien: Bildungsversprechen, Fachkultur
Schlagwörter: Jahr 2010, Menschen mit Migrationshintergrund, Nachwuchsgewinnung, Potenzialanalyse, Studie, Studium