Kompetenzorientiertes Prüfen in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik

Studiengänge und Module sollen „outcome-orientiert“ gestaltet sein und deren Lernergebnisse sich auf Qualifikationsrahmen beziehen lassen. Daher ist für Studiengänge schon bei der Planung festzulegen, welches Kompetenzprofil Absolventinnen und Absolventen eines Studiengangs beim Abschluss erworben haben sollten. Diese Lernergebnisse und Kompetenzen werden in inhaltlich aufeinander bezogenen, zusammengehörenden Moduleinheiten vermittelt und ihr Erwerb zum Modulabschluss überprüft. Dabei soll neben Fakten- und Methodenwissen auch dessen Anwen- dung vermittelt und bewertet werden. Die Tagung soll sich exemplarisch für die Ingenieurwissen- schaften und die Informatik damit auseinandersetzen, wie Prüfungsformen und Leistungsnachwei- se kompetenzorientiert gestaltet werden können.

Präsentation Industrielles Projektmanagement, Thorsten Jungmann, Geschäftsführer TeachING-LearnING.EU

Dateityp: pdf
Kategorien: Bildungsversprechen, Fachkultur, Vernetzung
Schlagwörter: Innovative Lehre, Jahr 2011, Studium, Tagung